Allgemein

Computer oder Notizblock?

Die Frage, ob Computer oder Notizblock besser seien, höre ich immer wieder. Und nicht etwa differenziert altersbedingt, wie man vielleicht denken könnte, nein, jung und alt stehen vor der genau gleichen Frage. 

Die Antwort? Im Endeffekt ist es völlig egal, ob du deine Ideen auf einem Block oder einem Bierdeckel notierst, in dein Handy schreibst respektive diktierst oder alles auf dem Laptop erfasst. Wichtig ist einzig, dass du es so machst, wie es für dich stimmt. Ich hatte einen Schreibcoach, der war der festen Ansicht, dass es am besten sei, wenn man alles mit Bleistift auf einen Block notiert. „Ja, warum denn das?“, fragte ich. „Man könne alle Gedanken sofort wieder ausgummieren“, meinte er.

Ich habe die Gabe des automatischen Schreibens. Das bedeutet, ich schreibe mit dem Zehnfingersystem so rasch, wie ich es mit dem Bleistift niemals könnte. Somit lese ich, was ich gedacht habe, erst nachdem ich es geschrieben habe. 

Beim Vorgang des automatischen Schreibens ist der Gedanke in deinem Hirn direkt mit den Fingern verbunden, so dass genau dieser Effekt geschieht. Die Gedanken sind nun mal schneller als alles andere. Auch Fehler dürfen geschrieben werden. Diese sollen dich nicht aufhalten. Und Fehler mittels Computer können meist ohne großen Aufwand korrigiert werden. 

Du siehst, jeder findet seine eigene Methode, und es heißt ja auch so schön: Viele Wege führen nach Rom.

Von René

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.