Allgemein

Mit der Sprache Bilder malen

Du möchtest Texte verfassen, die so richtig unter die Haut gehen? Dann gehe mit Deinem Text um, als würdest Du einen Film drehen. Male dem Leser Bilder vor Augen. Erzähle ihm nicht, dass Deine Hauptfigur gerade einen beschwerlichen Marsch durch einen Wald unternimmt, sondern zeig es ihm: Lass ihn die Erschöpfung fühlen, Hunger und Durst erleben, mit schmerzenden Füsse kämpfen oder mit der Düsterkeit des Waldes, die ihm aufs Gemüt schlägt, mysteriöse Geräusche vernehmen, die ihn so richtig erschrecken … Lass den Leser die Szene so erleben, als wäre er selbst live dabei, aber übertreib es auch nicht: Natürlich will niemand dreissig Seiten lang lesen, wie deine Hauptfigur sich durch einen Wald kämpft. Auf die richtige Dosierung kommt es an … wie meistens! 😉

Von Susanne Wittpennig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.